Blindenfussball
 Sie befinden sich hier ./Startseite/Blindenfussball zurück zur Startseite

Erster Deutscher Meister

Gruppenfoto

Der Blindenfußball ist die Trentsportart schlechthin für blinde Menschen in Deutschland. In Ländern wie Spanien oder Brasilien ist er schon länger erfolgreich, in Deutschland erwachte er jedoch erst 2006 zum Leben, so auch bei der SSG in Marburg. Schnell fand sich mit Peter Gössmann ein begeisterter Trainer, Spieler waren ebenfalls schnell aufzutreiben, dazu kam noch eine engagierte und großzügige Unterstützung der Blinden-Studien-Anstalt, so dass bald die Trainingsarbeit der Blindenfußballer begann.

Es folgten die ersten Turnierteilnahmen im Jahr 2007 und 2008 die Teilnahme an der neu gegründeten Bundesliga. Die SSG stellte dank der Anbindung zur Blista und vieler Talente die jüngste Mannschaft im Feld, holte jedoch am Ende den ersten offiziellen Meistertitel an die Lahn. Ein erster "Boom" brach in Marburg aus. Die SSG hielt sich mit ihrer Mannschaft kontinuierlich oben, auch wenn ein weiterer Meistertitel zunächst ausblieb.

Die Entwicklung des Blindenfußballs nahm in nächster Zeit nicht ab. Ein eigener Platz für die Blindenfußballer in Cappel wurde geschaffen, außerdem wurde eine Kooperation mit dem Marburger Verein Blau-Gelb ins Leben gerufen. Diese soll dazu dienen, dass die Blindenfußballer der SSG die Strukturen eines "sehenden" Vereins kennen lernen und auch gemeinsam mit den sehenden Sportlern arbeiten, da ja z.B. beim Blindenfußball ein sehender Torhüter benötigt wird.

Ein "Meilenstein" kam im Jahr 2009. Marburg und damit die SSG wurde zum Landesleistungsstützpunkt für den Blindenfußball. Auch Einladungen an SSG Sportler zur Nationalmannschaft blieben nicht aus.

Das nächste große Ziel ist eine U23-Nationalmannschaft in Marburg zu befestigen. Die SSG Blista Marburg bietet dafür die geeigneten Voraussetzungen, da durch die Anbindung an die Blista immer wieder neue junge und hungrige Talente herangezogen werden können. Des Weiteren will man demnächst auch internationale Vergleiche verstärken, im April 2012 wird es z.B. eine Reise nach St. Petersburg geben, wo es gegen eine erfahrene Russische Mannschaft gehen wird.

Insgesamt kann man sagen, dass der Blindenfußball noch keine lange Geschichte in Deutschland und vor allem in Marburg hat, dass es aber die ersten Jahre mehr als in sich hatten. Es ist schon viel geschaffen worden, doch damit soll noch nicht Schluss sein. Der Blindenfußball hat eine große Zukunft bei der SSG Blista Marburg, so viel ist sicher.